Gestatten, Walter – Seite 31 – Teil 1 – Dienstag, Lea

Buch, Kultur

Täglich wird hier eine Seite einer Geschichte veröffentlicht – sie trägt den Arbeitstitel Gestatten, Walter und untersteht dem alleinigen Copyright von Pascal Wiederkehr. Die Geschichte stammt aus einem Manuskript, welches nur grob überarbeitet wurde, und kann deshalb Fehler in Grammatik und Rechtschreibung aufweisen.

Sie hätte nicht schreien sollen, sie ärgerte sich jetzt schon darüber, doch nun war es passiert, Max bereits verärgert. Ihr Bericht war fertig geschnitten. Sie musste nur noch auf die Ausstrahlung warten. In fünf Minuten war es so weit. Sie stellte sich im Grossraumbüro vor den riesigen Flachbildschirm und sah zu wie das Intro der abendlichen Sendung mit hübscher Musik eingespielt wurde. Der Nachrichtensprecher, wie immer perfekt frisiert, sortierte seine Notizen publikumswirksam. „Guten Abend. Heute hat die Stadtpolizei an der Pressekonferenz erstmals offiziell zum Mordfall an Britta Hauser Stellung genommen.“ Lea wurde gezeigt, zuerst mit Aussenansicht des Polizeigebäudes und danach während der Pressekonferenz mit kurzen Aussagen des Leiters der Ermittlungen. Zum Abschluss stand Lea selbst vor der Kamera und fasste die Lage für die Zuschauer zusammen. „Grundsätzlich gab es nicht viel Neues. Die Polizei arbeitet weiter hart daran Licht ins Dunkel zu bringen. Aktuell gibt es keine Hinweise darauf welche zwischen dem, durch Analysten, erwarteten schlechten Geschäftsgang der FDC und dem Mord an deren Geschäftsführerin erkennen lassen. Die Hauptfrage bleibt, warum sie sich zum Tatzeitpunkt in einem leerstehenden Teil des Memorial Blackwater Towers aufgehalten hatte. Wir versuchen Ihnen so schnell als möglich weitere Informationen zu liefern. Der Sender hat auf der offiziellen Webseite eine Rubrik eingerichtet, in der wir den ganzen Tag neue Informationen zum Fall liefern werden.“ Der direkte Link wurde in diesem Moment eingeblendet. Der Verweis auf die Internetseite war die Idee des Kameramanns gewesen. Wenn schon die Leute lieber im Internet surften, statt fern zu sehen um an Neuigkeiten zu gelangen, dann sollte es wenigstens in der Medienfamilie bleiben. Alles aus einer Hand. Tatsächlich bot der Sender gewisse Nachrichten ebenfalls im Internet an. Das Meiste auch gleich mit dem passenden Videobericht. Da man dem Fernsehpublikum nicht unnötigerweise zweimal dasselbe vor die Nase setzten wollte, wurden die Berichte auf dem Webportal möglichst mager präsentiert und das passende Video erst nach der Erstausstrahlung der Nachrichtensendung live geschaltet. So lasen die Internetnutzer ausführlichere Berichte lieber woanders und wussten dann trotzdem vieles schon vor der Erstausstrahlung. Lea war damit aufgewachsen, die unterschiedlichen Möglichkeiten der Wissenserweiterung lagen ihr keineswegs fremd. Daheim informierte sie sich mit einer sehr gut recherchierten, gehaltvollen Tageszeitung, hatte auf ihrem Handy die wichtigsten Nachrichtenagenturen abonniert, hörte unregelmässig Radio und sah sich die abendlichen Nachrichten, welche sie mitprägte im Fernseher an. Das war das tägliche Brot für eine Journalistin, doch so informierte sich immer öfter auch der Otto-Normal-Verbraucher.

Copyright Pascal Wiederkehr

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s