Gestatten, Walter – Seite 39 – Teil 1 – Dienstag, Walter

Buch, Kultur

Täglich wird hier eine Seite einer Geschichte veröffentlicht – sie trägt den Arbeitstitel Gestatten, Walter und untersteht dem alleinigen Copyright von Pascal Wiederkehr. Die Geschichte stammt aus einem Manuskript, welches nur grob überarbeitet wurde, und kann deshalb Fehler in Grammatik und Rechtschreibung aufweisen.

Ich glaube der Weg in den Himmel ist ein Rätsel. Wer stirbt kommt vor eine Weggabelung. Zwei genau gleiche Wege führen von der Gabelung weg, einer in die Hölle und der andere in den Himmel. Welchen man wählt, entscheidet die Zukunft. Für die Unendlichkeit in der heissen, ungemütlichen Hölle oder dem schönen, lebensfrohen Paradies? Ich weiss ehrlicherweise nicht ob ich mich richtig entscheiden würde, die Chancen stehen fünfzig zu fünfzig. Glücklicherweise stehen zwei freundliche Brüder vor der Abzweigung, sie bieten an den richtigen Weg zu weisen. Einer lügt und der andere spricht die Wahrheit. Also wie gehst du vor wenn du nur eine Frage stellen darfst? Du fragst einen welchen Weg der andere weisen würde und wählst den anderen. Kinderleicht, nicht? Warum fahr ich überhaupt einen geklauten Sportwagen? Ja, das frage ich mich auch. Besser wäre das kleinste und unsichtbarste Auto aller Zeiten. Damit fall ich auf, wenn ich auf einer schmalen Schotterstrasse parkiere. Ganz schlecht, ganz schlecht, aber ohne Risiko gibt’s auch keinen Spass. Genau wie ich den bösesten aller Menschen töten würde, wenn er nur für mich erreichbar ist und ich keine Chance habe fliehen zu können. Aber ich bin doch auch Böse, dann muss ich mich ja auch selber töten. Irgendwann wenn ich genug vom Leben habe, bestimmt. Jedoch sind da merkliche Unterschiede zwischen einem einfachen Auftragsmörder und den bösartigsten Männern und Frauen dieser Welt. Was bin ich gegen Idi Amin Dada, ehemaliger ugandischer Diktator, dessen Gewaltherrschaft dem vernehmen nach mehr als dreihunderttausend Menschen zum Opfer fielen oder Pol Pot kambodschanischer Diktator und Bruder Nummer eins der Roten Khmer? Schätzungsweise zwei Millionen Menschen gingen auf sein Konto. Auf Adolf Hitler und Josef Stalin will ich gar nicht zu sprechen kommen. Gut und Böse, dieses schwarz und weiss ist selten die richtige Einteilung. Auch ohne mich wären meine Opfer wohl gestorben, so auch der liebe Mercedesfahrer. Irgendein anderer Mörder hätte ihn auch getötet.

Copyright Pascal Wiederkehr

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s