Buchtipp: Die Frequenzen

Buch, Kultur
Die Frequenzen

Die Frequenzen

Nach Indigo musste ich mir auch noch ein weiteres Buch des Grazer Autoren Clemens J. Setz antun. Der Roman erschien 2009 beim Residenz Verlag und liess schon damals viele Kritiker jubeln. Mich persönlich hat es nicht durchwegs überzeugen können, zwischendurch gab es Kapitel die mir zu abgehoben erschienen, gesamthaft gefiel mir „Die Frequenzen“ jedoch sehr gut – besser als sein jüngstes Werk „Indigo“.

Setz erzählt die Geschichte von zwei jungen Männern. Alexander ist Altenpfleger, welcher früh von seinem Vater im Stich gelassen wurde. Er verfügt über eine ausufernde Fantasie. Als er Valerie, eine Psycho-therapeutin kennenlernt, verliebt er sich in sie. Walter hingegen, Sohn eines erfolgreichen Architekten, möchte vielleicht Schauspieler werden, weiss jedoch nicht, ob er damit nur die Wünsche seines Vaters auslebt. Die Psychotherapeutin Valerie engagiert ihn für Gruppentherapien, wo Walter sein Talent beweisen kann. Alle Figuren in diesem Roman können als leicht verrückt gelten, was die Geschichte umso interessanter macht, gleichzeitig aber zwischen durch zähe Stellen bewirkt, wenn man lieber einmal etwas mehr von der Storyline und weniger von den Gedankengängen der Personen erfahren möchte.

In einiger Zeit werde ich mich bestimmt an weitere Werke von Clemens J. Setz wagen. „Die Frequenzen“ und auch „Indigo“ zeigen, dass die Literatur keine Nachwuchssorgen hat. Ich bin auf weitere Bücher von ihm gespannt.

Klappentext
Dies ist die Geschichte von Walter, dem Sohn eines Architekten mit Einfluss. Er will Schauspieler werden oder will es nur sein Vater? Walter bekommt seine Chance, als ihn Valerie, eine Psychotherapeutin, die bessere Tage gesehen hat, engagiert, um in Gruppensitzungen fiktive Patientenrollen zu spielen. Doch er geht zu sehr in seiner Rolle auf. Dies ist die Geschichte von Alexander. Er ist Altenpfleger, ein junger Mann mit ausufernder Phantasie, die sich im Schatten einer einsamen Kindheit entwickelt hat. Alexander kündigt seinen Job, und er will seine Freundin loswerden, um mit Valerie zusammenzuleben. Doch die wird eines Tages brutal zusammengeschlagen.

Details
Autor: Clemens J. Setz
Verlag: Residenz Verlag
Erstausgabe: 2009

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s