Es sind einige Tage seit dem Ausscheiden aus den Playoffs 2012/2013 vergangen. Der HC Lugano hat es wieder nicht geschafft in die Halbfinals vorzustossen, weshalb das Prädikat „Grande“ mittlerweile wirklich der Vergangenheit angehört. Die Saison war durchzogen, einmal hui und dann wieder pfui – es ging auf und ab.

Man sollte Larry Huras weiterhin die Chance geben, er hat in meinen Augen eine aufopfernde Mannschaft geschaffen. Persönlich fehlt mir jedoch die spielerische Eleganz, es fehlen die überlegenen Spielzüge, es fehlt einfach das „Grande“. Transfers wie der Kanadier Charles Linglet oder der Tscheche Pavel Rosa haben den Bianconeri wenig gebracht.

Auf alle Fälle brauchen wir wieder Erfolg, und damit meine ich nicht das Erreichen der Playoffs, sondern den Meistertitel.

Alle Diskussionen bringen nichts – die Saison ist vorbei. Im nächsten August werden wir wieder von einer erfolgreichen Spielzeit 2013/2014 träumen dürfen.

3 thoughts on “ Verloren ist (noch) nichts ”

  1. Seit heute steht sogar in der 20 Minuten, das Huras höchstwahrscheinlich entlassen wird. Da er zuwenig auf die Junioren setzt und KEINE Schachzüge um Zug zu schlagen aus dem Ärmel gezogen hat.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s