Herr W

Buch, Kultur

Eine schaurige Geschichte, die zum Nachdenken anregt. Geschrieben von Peter Georgas-Frey. Bereits von ihm gelesen und rezensiert: Die Heimkehr: Teil 1 – Einer zu viel

literaturfrey

Okay! Ich trau´ mich! Die Geschichte ist, wie soll ich sagen? Nichts für Feinfühlige.
Neu? Ne, liegt schon ein paar Jahre in der Schublade?
Ihr Thema? Sich in eine dramatische Schuld verstricken, die dadurch immer größer wird, dass ein Mensch sie nicht annimmt.
Kann das so eklig sein?
Ihr werdet´s mir sagen 😉

Herr Wilson

Bis vor zwei Tagen war es für ihn nicht beklemmend, den Schlüssel im Schloss zu drehen. Bis vor zwei Tagen, hatte er die Tür gern geöffnet und seinen Nachbarn, der sich dahinter, in einer kleinen Wohnung verbarg, seine Hilfe angeboten. Bis vor zwei Tagen, war die Welt, war ihrer beider Welt in Ordnung. Dann ereignete sich der Unfall, wie er es bei sich nannte.
Er glaubte nicht, dass man ihm Schuld daran geben konnte. Höchstens, wie er sich danach verhalten hatte.
Er konnte nicht damit rechnen, dass Herr Wilson, in dem Augenblick seine Zigarette…

Ursprünglichen Post anzeigen 937 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s