Uhrzeit umstellen für den europäischen Zusammenhalt – die EU soll sich lieber um wichtigere Themen kümmern

Die sogenannte Zeitumstellung – also der Wechsel zwischen Sommer- und Winterzeit – ist ein fruchtbarer Boden für ziellose Diskussionen. Vorgestern ging eine Umfrage der Europäischen Kommission zu diesem Thema zu Ende. Die Kommission wollte die Meinungen der europäischen Bürgerinnen und Bürger, Interessenträger und Mitgliedstaaten zu möglichen Änderungen der derzeitigen Sommerzeitregelung wissen. «The choices offered in the consultation include permanent summer time or permanent winter time», schreibt «Politico». Laut der «Welt» seien mehr als 4,6 Millionen Antworten eingegangen. Im Vergleich dazu: In den 28 EU-Staaten leben gemäss Eurostat aktuell über 512 Millionen Menschen. Das Ergebnis wurde zwar noch nicht veröffentlicht, aber schon jetzt ist…

Wie ich versuche meine Branche zu retten – Schritt 1

Seit kurzem bin ich Abonnent des «National Geographics». Also richtig, mit Rechnung (eigentlich Kreditkarte) und so. Doch weshalb schreibe ich das? Aus einem einfachen Grund: Ob «Tages-Anzeiger», «Neue Zürcher Zeitung», «Die Welt», «The New York Times» oder «The Washington Post», kaum hat der Monat angefangen, ist es immer dasselbe – ich stehe vor der Paywall. «You have reached your article limit» muss ich dann bei der «NY Times» ziemlich klein lesen. Deutlich grösser dafür: «Discover the truth with us». Diese sogenannte Metered Paywall erlaubt es, eine gewisse Anzahl Artikel kostenlos zu lesen, bevor man bezahlen muss. Im Gegensatz dazu stellte beispielsweise…

Wir suchen Antworten auf Fragen, die wir uns selbst schon beantwortet haben

Keine Woche mehr, in dem nicht ein Artikel erscheint, der Tipps für unser Liebesleben bereit hält. Egal ob es die unterschätzten Vorteile eines Lebens als Single sind, das Rezept für das perfekte erste Date ist, oder eine Studie darüber, weshalb die Millennial-Generation angeblich so wenig Sex hat. Übrigens alles von «Welt.de». Herausgesucht in weniger als zwei Minuten. Und «Die Welt» ist keineswegs die einzige Zeitung der Welt, die auf dieser Welle reitet. Selbst die altehrwürdige «NZZ» und auch die englischsprachigen Medien. Von den Erkenntnissen der Wissenschaft im «Business Insider», zu einer Geschichte darüber, wie eine Single Mom aus der Friendzone ausgebrochen ist in…

Welt.de Artikel “Die Geissens sind weiter auf RTL 2 zu bewundern”.

„Nützliches“ Wissen aus Online-Zeitungen 31

Die letzte Ausgabe erschien im Februar 2013, doch jetzt ist der Publikumsmagnet zurück: „Nützliches“ Wissen aus Online-Zeitungen! Damals habe ich mit dieser Rubrik abgeschlossen, weil einige Online-Zeitungen ihre Inhalte (zumindest Teile davon) kostenpflichtig gemacht haben. Doch zwischendurch gibt es Artikel, die darf man der Welt nicht vorenthalten… Ich wünsche deshalb viel Spass, wenn die tollste TV-Familie weitermacht und Miley Cyrus‘ kleine Schwester wie Miley wird. Klickt auf die Bilder um zu den vollständigen Artikeln zu gelangen.

Informiert wie ein Regenwurm

„Ich bin informiert wie ein Regenwurm, ich weiss nur ob es gerade regnet.“ Mit diesem Satz hat mich heute im Zug ein Kollege amüsiert, als ich gerade in einer gedruckten „20 Minuten“ blätterte, und er wild auf seinem Smartphone tippte. Gratiszeitungen eignen sich zur raschen Informationen, in einfacher Form werden die wichtigen und unwichtigen Geschehnisse des letzten Tages versprachlicht. Dass sich viele nur noch über solche Gratiszeitungen (gedruckt oder online) informieren, und anspruchsvollere Publikationen eher selten lesen, wirkt sich stark auf die Unterhaltungen zwischen den Menschen aus. So weiss zwar jeder, dass Hayden Panettiere im Bikini ihren Strandurlaub genoss, die…

„Nützliches“ Wissen aus Online-Zeitungen 30

Heute beglücke ich meine Leser mit eher ungewöhnlichem „nützlichen“ Wissen aus Online-Zeitungen. Der Grund ist die einfache Tatsache, dass einer meiner Hauptlieferanten nach 20 Artikeln pro Monat die Paywall hochzieht. Die „NZZ“ tut es, und „Die Welt“ tut es scheinbar auch. Auch andere Medienhäuser wollen Bezahlmodelle für ihre Internetauftritte einführen. Viele von euch können dann also die hier verlinkten Artikel nicht mehr lesen, und auch ich habe kein Geld um bei jeder Zeitung ein Abo zu lösen. Deshalb endet hier diese Serie. Für welche Zeitung(en) ich mich entscheide, werdet ihr zu gegebener Zeit erfahren.