Reputationsmanagement im Buchladen

Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich gänzlich ungeniert.

Diesen Spruch habt ihr bestimmt schon öfters gehört. Der Ruf ist, egal ob im Alltag oder im Berufsleben, extrem wichtig. Mittlerweile muss man ja auch noch seine Reputation im Internet pflegen.

Ich persönlich gehe sehr gerne in Buchhandlungen. Dort kann man bequem schmökern, die Atmosphäre geniessen und Abstand vom hektischen Alltag nehmen. Um im Buchladen als richtiger “Literat” erkannt zu werden, sollte man jedoch auf sein Auftreten achten.

Kleider machen Leute
Ja – aber nicht in einer Buchhandlung. Wer zu geschniegelt auftritt, dem wird der wahre Buchkenner nicht abgenommen. Turnschuhe, Jeans, T-Shirt reichen völlig, zusätzlich sollte man wenn möglich iPod-Kopfhörer in den Ohren haben und eine Umhängetasche um die Schulter tragen.

Jetzt ab zum Lieblingsbuch
Weit gefehlt! Bestimmt ist dein Lieblingsbuch irgendwo zwischen Kriminal-, Fantasy-, oder Historyroman anzusiedeln. Das geht natürlich gar nicht. Ab sofort geht es zu den Literaturklassikern! Dort sucht ihr euch Bücher von Nobelpreisträgern wie Thomas Mann, Heinrich Böll, Ernest Hemingway, Pablo Neruda oder Mo Yan. Pro Buch, welches ihr eigentlich kaufen wolltet, solltet ihr mindestens ein literarisch wertvolles Werk kaufen. Erkundigt euch nach 2-für-1-Aktionen.

Und nun?
Ab nach Hause – und viel Spass beim Lesen. Die “guten” Bücher gehören übrigens als Ausstellungsobjekt auf den Couchtisch. Als gute “Coffee Table Books” eignen sich eben nicht nur Bildbände, sondern auch Literaturklassiker, um Gäste zu beeindrucken.

Dienstags Fünfzehn

Heute steht die Welt Kopf – Dienstags Fünfzehn stellt fünf Bücher eines einzigen Autors vor: Heinrich Böll hat die Ehre.

  1. Billard um halb zehn von Heinrich Böll
    Das Schicksal einer Kölner Familie.
  2. Die verlorene Ehre der Katharina Blum von Heinrich Böll
    Wie die Presse ein Leben zerstören kann.
  3. Doktor Murkes gesammeltes Schweigen von Heinrich Böll
    Ein Kulturredakteur beim Radio sehnt sich nach Ruhe.
  4. Irisches Tagebuch von Heinrich Böll
    Irland, liebevoll und detailreich beschrieben.
  5. Gruppenbild mit Dame von Heinrich Böll
    Die Geschichte einer Frau – mit Kommentaren des Verfassers.

Dienstags Fünfzehn

Heute ist Dienstag. Inspiriert durch Annie Cardi, welche jeden Freitag fünf Bücher in fünfzehn Wörtern oder weniger vorstellt, werde ich nun jeden Dienstag fünf Bücher vorstellen. Dienstags Fünfzehn, jeden Dienstag fünf Bücher in fünfzehn oder weniger Wörter.  Ich wünsche euch viel Spass.

  1. Billard um halb zehn von Heinrich Böll
    Nachkriegsliteratur, Familienprobleme und eine genial gestrickte Geschichte.
  2. Das Glasperlenspiel von Hermann Hesse
    Ein wunderbares Spiel, gespielt von den gebildetsten und verträumtesten Menschen der Welt.
  3. Ein Tag im Leben des Iwan Denissowitsch von Alexander Solschenizyns
    Ein sowjetisches Straflager und ein Gefangener.
  4. Das Lied von Eis und Feuer (Serie) von George R. R. Martin
    Eine unglaubliche Saga, eine Bühne für interessante Charakteren. Der amerikanische Tolkien.
  5. Der Junge, der Träume schenkte von Luca Di Fulvio
    Vergewaltigung, Verbrechen, Opfer.

Buchtipp: Doktor Murkes gesammeltes Schweigen und andere Satiren

Doktor Murkes gesammeltes Schweigen und andere Satiren
Doktor Murkes gesammeltes Schweigen und andere Satiren

1955 veröffentlichte Heinrich Böll die Kurzgeschichte Doktor Murkes gesammeltes Schweigen. 1958 folgte eine überarbeitete Fassung im Sammelband Doktor Murkes gesammeltes Schweigen und andere Satiren. Im September 2011 hat die Süddeutsche Zeitung die Sammlung neu verlegt.

Doktor Murke ist ein junger Kulturredakteur beim Rundfunk. Er erhält den Auftrag, das Wort “Gott” aus dem Radiovortrag des Intellektuellen Bur-Malottke zu schneiden und durch “jenes höhere Wesen, das wir verehren” zu ersetzen. Dabei fällt ihm auf, dass der Vortrag deswegen länger wird und natürlich auch auf die verschiedenen Fälle geachtet werden muss.

Die anderen Satiren in Doktor Murkes gesammeltes Schweigen und andere Satiren sind ebenfalls lesenswert. Neben der Titelerzählungen enthält der Band die Kurzgeschichten Nicht nur zur Weihnachtszeit, Es wird etwas geschehen, Hauptstädtisches Journal und Der Wegwerfer.

Für mich ist Doktor Murkes gesammeltes Schweigen eines der besten Werke Heinrich Bölls. Für Böll-Einsteiger eine sehr gute Wahl.

Klappentext
Heinrich Bölls beißende Satiren entlarven und belehren, bewahren dabei allerdings stets den Humor. “Doktor Murkes Schweigen und andere Satiren” kann zweifellos als Klassiker der deutschsprachigen Literatur bezeichnet werden und enthält neben der Titelerzählung die Satiren “Nicht nur zur Weihnachtszeit”, “Es wird etwas geschehen”, “Hauptstädtisches Journal” und “Der Wegwerfer”.

Details
Autoren: Heinrich Böll
Verlag: Süddeutsche Zeitung Bibliothek
Erstausgabe: 1958

Buchtipp: Billard um halb zehn

Billard um halb zehn
Billard um halb zehn

Heinrich Böll darf als mein Lieblingsautor bezeichnet werden. Er war ein deutscher Schriftsteller der Nachkriegsliteratur und erhielt im Jahre 1972 den Nobelpreis für Literatur. Zu seinen bekanntesten Werken gehört auch Billard um halb zehn und heute möchte ich es euch vorstellen. Der Roman erschien 1959, die Geschichte im Buch spielt im Jahre 1958.

Heinrich Fähmel, ein ehemaliger Architekt, feiert seinen achzigsten Geburtstag und möchte eigentlich nur ein ruhiges Fest mit der Familie verbringen. Obwohl sich Heinrich Fähmel eine riesige Familie mit vielen Enkeln vorgestellt hatte, wurde sein Wunsch nicht erfüllt. Zwei Söhne starben, seine Frau sitzt in der Klappsmühle und die Beziehung mit dem lebenden Sohn Robert Fähmel ist schlecht. Während den Vorbereitungen zur Geburtstagsfeier drängen weitere Geschehnisse aus der Vergangenheit an die Oberfläche. Die Familie Fähmel hat sehr vieles einfach unter den Teppich gekehrt.

Wer Heinrich Böll mag, wird Billard um halb zehn lieben. Wer ihn nicht mag, der wird ihn nach der Lektüre dieses Romans lieben. Die verschiedenen, aus unterschiedlichen Perspektiven erzählten Handlungen können verwirren, man ist angehalten, gewisse Textpassagen eventuell ein zweites Mal zu lesen. Dies tut dem Lesevergnügen jedoch keinen Abbruch.

Klappentext
Drei Generationen einer rheinischen Architektenfamilie werden sich an diesem 6. September 1958 versammeln, um den achtzigsten Geburtstag ihres Oberhauptes zu feiern. Heinrich Fähmel hatte 1907 den Auftrag erhalten, die Abtei St. Anton zu erbauen. Sein Sohn Robert – er spielt täglich von halb zehn bis elf im Hotel Prinz Heinrich Billard – hat als Sprengmeister der Wehrmacht diese Abtei in den letzten Kriegstagen zerstört. Der Enkel Joseph wird am Wiederaufbau beteiligt. In den Gesprächen Roberts mit dem Hotelboy, in Rückblenden und Erinnerungen seines Vaters verknüpfen sich Vergangenheit und Gegenwart, werden die Situationen der einzelnen Zeitabschnitte deutlich.

Details
Autoren: Heinrich Böll
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag
Erstausgabe: 1959