Dienstags Fünfzehn

Dienstags Fünfzehn – heiss geliebt und höchst umstritten… In dieser Ausgabe wagen wir uns an Bücher, welche ich in den nächsten Wochen lesen werde. Wer weiss, ob sie zu empfehlen sind – habt ihr sie eventuell bereits gelesen? Ich habe mich, für die maximal fünfzehn Worte, auf die Klappentexte verlassen müssen.

  1. Erbarmen von Jussi Adler-Olsen
    Carl Mørck ist einfach alles egal.
  2. Die Revolte von Peter Georgas-Frey
    Reiseziel Sontland.
  3. Koma von Jo Nesbø
    Er ist nicht tot. So viel dazu.
  4. Der Heckenritter von Westeros: Das Urteil der Sieben von George R.R. Martin
    Damit die Wartezeit verkürzt wird.
  5. Das glühende Grab von Yrsa Sigurðardóttir
    Was ein Vulkanausbruch verdeckte, kann man auch wieder ausgraben.

Dienstags Fünfzehn

Hurra! Die elfte Ausgabe von Dienstags Fünfzehn ist da! Endlich kriegt ihr hier etwas zu lesen. Auch dieses Jahr sind wieder zehn Ausgaben geplant. Heute mit fünf interessanten Buchtipps – in fünfzehn oder weniger Wörtern.

  1. Der Zauberberg von Thomas Mann
    Hans Castorp in der Abgeschiedenheit.
  2. Die Frequenzen von Clemens J. Setz
    Zwei Männer. Zwei Geschichten.
  3. Am Abend des Mordes von Håkan Nesser
    Barbarotti auf dem Abstellgleis.
  4. Small World von Martin Suter
    Eine Geschichte mit und über Alzheimer.
  5. Headhunter von Jo Nesbø
    Dieser Headhunter hat sein Leben im Griff.

Buchtipp: Die Larve

Die Larve
Die Larve

Eigentlich wollte ich euch mit diesem Beitrag den Kriminalroman “Die Larve” von Jo Nesbø vorstellen. Dabei soll es jedoch nicht bleiben, denn die gesamte Reihe rund um den Kommissar Harry Hole ist es wert gelesen zu werden.

“Die Larve” erschien 2011 und ist das neuste Buch der “Harry Hole-Reihe”. Der norwegische Autor Jo Nesbø veröffentlichte damit den neunten Fall des alkoholkranken und alleinstehenden Kommissars. Ich nehme es gleich vorweg, der neunte Fall konnte mich nicht gänzlich überzeugen. Fall sieben (Schneemann) und Fall sechs (Der Erlöser) waren beispielsweise durchgehend spannender und hatten mehr vom typischen “Harry Hole-Charme”, als der jüngste Fall. Trotzdem mag man auch “Die Larve” nicht mehr aus den Händen legen. Bereits 1997 erschien der erste Band (Der Fledermausmann); damals reiste Harry Hole nach Australien, mittlerweile war er jedoch auch schon in Hongkong und Afrika und ist sonst gewöhnlich in schönen norwegischen Städten wie Bergen oder Oslo aktiv.

Wer gerne Kriminalromane mit einem richtigen Anti-Helden liest, der sollte sich die Fälle von Harry Hole auf keinen Fall entgehen lassen. Von Jo Nesbø sind auch andere Werke erschienen, darunter das bekannte Buch “Headhunter” (2008), welches 2011 unter dem Titel “Headhunters” verfilmt wurde.

Klappentext
Harry Hole ist endgültig aus dem Polizeidienst ausgestiegen und lebt in Hongkong. Doch dann erreicht ihn ein Alarmruf: Oleg, der Sohn seiner grossen Liebe Rakel, sitzt im Gefängnis. Angeklagt wegen Mordes an einem Freund. Sämtliche Indizien deuten darauf hin, dass Oleg tatsächlich der Täter ist. Harry Hole glaubt nicht an diese einfache Lösung. Er kehrt nach Oslo zurück, um den wahren Mörder zu finden – und muss sich seiner eigenen Vergangenheit stellen.

Details
Autor: Jo Nesbø
Verlag: Ullstein Verlag
Erstausgabe: 2011

Dienstags Fünfzehn

Wieder ist es Zeit für eine neue Ausgabe von Dienstags Fünfzehn. Heute stelle ich euch fünf skandinavische Kriminalromane vor – in fünfzehn oder weniger Wörtern. Fünf Krimis aus Norwegen, Island und Schweden.

  1. Der Leopard von Jo Nesbø
    Das Wrack Harry Hole ist zurück aus Hongkong.
  2. Frostnacht von Arnaldur Indriðasonr
    Kompliziert, beängstigend und eiskalt.
  3. Münsters Fall von Håkan Nesser
    Van Veeteren ist beurlaubt, doch Kommissar Münster braucht seine Hilfe.
  4. Der Feind im Schatten von Henning Mankell
    Verwirrender, atmosphärischer und packender Abschied von Kurt Wallander.
  5. In alle Ewigkeit von Åke Edwardson
    Stets logisch, trotzdem spannend.