Noch 31 Tage bis zum Weltuntergang

Am 21. Dezember 2012 geht die Welt unter. Also noch 31 Tage bis zu unserem Ende. Nachstehend findet ihr verschiedene Dinge. Diese Dinge werden wir leider nicht mehr erleben, weil wir nach dem Weltuntergang – natürlich nur die Überlebenden – wieder in der Steinzeit sind. Ich hoffe, dass ihr deswegen nicht allzu traurig werdet. Die Liste ist übrigens nicht vollständig.

  • Die Veröffentlichung von BioShock Infinite.
  • Die Veröffentlichung von Grand Theft Auto V.
  • Das erfolgreiche Klonen eines Mammuts.
  • Der Untergang von Facebook.
  • Das How I Met Your Mother endlich endet.
  • Das Deutschland wiedermal Fussball-Weltmeister wird.
  • Das die Schweiz irgendwann Fussball-Weltmeister wird.
  • Das mein Blog irgendwann erfolgreich wird.
  • Ein weiterer James Bond.
  • Weitere schlechte Remakes von guten Filmen.
  • Ein Oskar für Megan Fox.
  • Ein Oskar für Hugh Jackman.
  • Ein weiteres Buch von Stephen King.
  • Ein neues Rammstein-Album.
  • Ein neues Album von Justin Bieber.
  • Das Bieber nicht mehr beliebt ist.
  • Das Ende der Bieber-Ära.
  • Justin Bieber wird fett und alt und unbeliebt.
  • Sandra Bullock macht endlich gute Filme.
  • Das iPhone 6.
  • Erfolg von Windows 8.
  • Eine erneute Rechtschreibreform.

Filmtipp: Jonah Hex

Jonah Hex
Jonah Hex

Jonah Hex wird alles genommen. Seine Vergangenheit während des Amerikanischen Bürgerkriegs holt ihn ein, als Quentin Turnbull ihn und seine Familie gefangen nimmt. Jonah Hex muss beobachten wie seine Frau und sein Sohn lebendig verbrennen. Dann brandmarkt ihn Quentin Turnbull im Gesicht und entstellt Jonah Hex für das ganze Leben.

Ein Crowindianer findet den sterbenden Jonah Hex und päppelt ihn wieder auf. Dabei erhält er die Fähigkeit mit Toten zu sprechen. Angetrieben vom unbändigen Willen, seine Familie zu rächen, will er Quentin Turnbull töten. Doch das Schicksal scheint ihm zuvorgekommen zu sein, denn Turnbull stirbt bei einem Hotelbrand. Aber die Rachegefühle lodern weiter in Jonah Hex.

Jonah Hex wird von Josh Brolin (No Country for Old Men, True Grit) gespielt. Er macht seine Sache gut, manchmal bleibt seine Rolle jedoch blass, verglichen mit seinem Gegner Quentin Turnbull. John Malkovich (Burn After Reading, Con Air) spielt den wunderbar bösen Turnbull mit Leib und Seele. Die weibliche Hauptrolle, dargestellt von Megan Fox (Transformers), funktioniert nach meiner Meinung schlecht und stellt einen Fremdkörper im Film dar. Allgemein ist Jonah Hex, von Regisseur Jimmy Hayward (Horton hört ein Hu!), eine grundsolide Verfilmung der DC-Comic-Heftserie und bleibt über weite Strecken sehr unterhaltsam.

Produktbeschreibung (amazon.de)
Jonah Hex, ein Vagabund mit entstelltem Narbengesicht, arbeitet als Kopfgeldjäger – seine einzige Möglichkeit auf ein anständiges Auskommen. Er weiß mit dem Colt umzugehen und hat schon viele Schlachten geschlagen, und egal wessen Gesicht auf einem Steckbrief landet – Jonah Hex spürt ihn todsicher auf. Selbst dem Tod nur knapp entronnen und stets am Abgrund zur Hölle, ist sein von Gewalt geprägtes Leben schon jetzt eine Legende. Das Schicksal verdammt ihn zum Einzelgänger – der einzige Mensch, der ihm etwas bedeutet, ist Lilah, deren Leben im Bordell Narben anderer Art hinterlässt.
Eines Tages holt Jonah seine Vergangenheit ein, als ihm die US-Army ein Angebot vorlegt, das er nicht ablehnen kann. Falls Jonah weiterhin auf seine Freiheit Wert legt, muss er den teuflischen Bandenchef Quentin Turnbull finden und unschädlich machen. Jener Turnbull hat Hex′ Familie auf dem Gewissen und Jonahs Gesicht mit einem Brandeisen hässlich verunstaltet. Jetzt ist er dabei, eine Privatarmee aufzustellen, um sein persönliches Höllenreich zu errichten.

Details
Regisseur: Jimmy Hayward
Darsteller: Josh Brolin, John Malkovich, Megan Fox
Erscheinungsjahr: 2010